12_gew.png  

 



mitglied werden

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Ja13 – jetzt! GEW-Funktionär spricht vor dem Finanzausschuss in Sachsen-Anhalt

JA13 – Jetzt! Weil Grundschullehrkräfe es verdienen!

Ingo Dossmann spricht heute als Vertreter der GEW im Landtag zum Antrag der Fraktion Die LINKE bezüglich der Änderung des Landesbesoldungsgesetzes. Er argumentiert für eine Höhergruppierung der Grundschullehrer*innen:

„Mit einer Unterrichtsversorgung von 92% haben wir in diesem Land einen historischen Tiefstand erreicht. Tausende Unterrichtsstunden fallen ersatzlos aus. An den Grundschulen des Landes werden die Kinder im Rahmen der verlässlichen Öffnungszeit auf dem Schulhof betreut, weil die Stundentafel mit Unterricht nicht vollumfänglich abgesichert werden kann. Wir befinden uns mit den anderen Bundesländern in einem Konkurrenzkampf, bei dem wir im Grundschulbereich schlecht aufgestellt sind. […] Wenn man sich umblickt, sind es nicht nur die Sachsen, die den Grundschullehrkräften die A 13 bezahlen. Thüringen, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein haben erkannt, dass die Arbeit der Grundschullehrkräfte auch finanziell wertgeschätzt werden muss. […] Im Januar/Februar 2022 wurden in Sachsen-Anhalt 916 Stellen ausgeschrieben. Auf 303 dieser Stellen gab es jedoch gar keine Bewerber*innen. In Gesprächen mit Student*innen und Lehrkräften im Vorbereitungsdienst wird deutlich, dass Geld ein gewichtiges Argument zur Wahl des Arbeitsortes ist. Denn: In 40 Dienstjahren summieren sich die Unterschiede des Einzelnen auf bis zu 250 000 €. Ein finanzieller Anreiz würde beim Besetzen freier Plätze im Studienseminar und bei den Ausschreibungen sicher helfen. […] Werfen Sie einen Blick auf die Unterrichtsversorgung und auf die unbesetzten Stellen im Bereich der Schulen. Werden Sie an dieser Stelle Ihrer Verantwortung für gute Bildung gerecht und sorgen Sie für die entsprechenden Rahmenbedingungen.“

 

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account