Termine | Veranstaltungen

12_gew.png  

 


Tariflohn für alle!

Während die Gewerkschaften in den letzten fünf Jahren für die Erzieherinnen und Erzieher in den kommunalen Kindertageseinrichtungen Gehaltssteigerungen von mehr als 20 Prozent erkämpfen konnte, haben sich die Entgeltbedingungen im gleichen Zeitraum für viele Beschäftigte bei freien Trägern nicht oder nur sehr wenig verbessert. Obwohl die Möglichkeit besteht, die Gehälter der Beschäftigten an die tariflichen Bedingungen des TVöD anzupassen, haben davon noch nicht alle Träger Gebrauch gemacht.

 

Das Kinderförderungsgesetz (KiföG) ermöglicht grundsätzlich die Bezuschussung der Personalkosten auf diesem Niveau. Allerdings gibt es derzeit noch keine eindeutige Tariftreueklausel, so dass einige freie Träger nach wie vor deutlich weniger bezahlen, als sie eigentlich könnten. Die GEW tritt seit vielen Jahren dafür ein, die Entgeltbedingungen im öffentlichen Dienst auch auf die Beschäftigten in den Kitas der freien Träger zu übertragen. Auch wenn wir in den letzten zwei Jahren einige größere Träger durch Haustarifverträge an den TVöD heranführen konnten, werden nach unseren Schätzungen noch etwa 20 bis 30 Prozent der Erzieherinnen bei freien Trägern nicht nach tariflichen Normen bezahlt.

Das muss sich ändern!

Mit der Kampagne „Tariflohn für alle" will die GEW ihre Positionen noch einmal verdeutlichen und gemeinsam mit den betroffenen Beschäftigten den öffentlichen Druck auf Politik und Arbeitgeber erhöhen. Im Mittelpunkt unserer Kampagne steht die Forderung nach einer eindeutigen Tariftreueklausel im Kinderförderungsgesetz. Wir wissen, dass das derzeitige Gesetz im nächsten Jahr durch den Landtag geändert werden muss. Das Landesverfassungsgericht hat hinsichtlich der Finanzierungsverteilung eindeutige Auflagen erteilt. In diesem Zusammenhang wollen wir unsere Forderungen nach einheitlichen Entgeltbedingungen in die Novellierungsdiskussion einbringen. Für alle Erzieherinnen und Erzieher, die in Tageseinrichtungen arbeiten, gelten die gleichen fachlichen Standards. Deshalb müssen auch einheitliche Entgeltbedingungen gelten.

Wir hoffen darauf, dass sich nicht gewerkschaftlich organisierte Kolleginnen uns anschließen und dass GEW-Mitglieder in den Einrichtungen aktiv werden. Gern stellen wir den Einrichtungen Informationsmaterialien zur Verfügung! Für Gespräche in den Teams oder im Rahmen von Dienstberatungen stehen wir zur Verfügung. Sprecht uns an! Ladet uns ein!

Kontakt: GEW Sachsen-Anhalt Markgrafenstraße 6 39114 Magdeburg Tel: 0391/7355441 oder 0345/204080 E-Mail: frank.wolters@gew-lsa.de

Link zur bundesweiten Kampagne

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account