12_gew.png  

 


GEW solidarisch mit AMEOS-Streikenden und -Beschäftigten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir, die GEW-Mitglieder, finden es gut und richtig, dass ihr mit großer Mehrheit für einen Streik gestimmt habt. Gesundheit geht uns alle an. Es geht um die elementare Gesundheitsversorgung der Menschen in unserer Region.

Dafür sind gute Arbeitsbedingungen für Ärzte und Pflegekräfte, die dort arbeiten, notwendig und wichtig. Ihr seid die Fachleute und wir wollen, dass ihr im Land bleibt. Wir unterstützen eure Forderungen nach einem Anwendungstarifvertrag zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Lasst euch nicht einschüchtern und kämpft für eure Rechte. Viele Gewerkschaftsmitglieder stehen hinter euch.

Es ist nicht zu akzeptieren, dass ein Klinikbetreiber mit der Schließung von Abteilungen und ganzen Standorten droht, weil ihm die Tarifforderung der Beschäftigten nicht passt. Es kann nicht sein, dass Beschäftigten bei Warnstreiks gekündigt wird. Das sind vordemokratische Praktiken, die nicht in die heutige Zeit passen. Wer Beschäftigte an der Ausübung ihrer Grundrechte hindern will, hat in unserem steuer- und beitragsfinanzierten Gesundheitswesen nichts verloren.

Die GEW steht solidarisch an eurer Seite und an der Seite eurer Gewerkschaft ver.di.

Eva Gerth
Landesvorsitzende

Frank Berger
GEW-Kreisverband Salzlandkreis

Volker Thiele
GEW-Kreisverband Bördekreis

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account