12_gew.png  

 



mitglied werden

Betriebsratswahlen 2022: Engagiert und gut vernetzt

GEW macht stark!

In der Zeit vom 1. März 2022 bis zum 31. Mai 2022 werden turnusmäßig Betriebsräte für die nächsten vier Jahre neu gewählt. Abhängig vom Termin der letzten Wahl im Jahr 2018 müssen die Wahlvorstände so rechtzeitig bestellt bzw. gewählt werden, dass spätestens bis zum Ende der Amtszeit des amtierenden Betriebsrates die Wahl des neuen Betriebsrates erfolgt ist. Dabei sind die gesetzlichen Fristen des Betriebsverfassungsgesetzes und der Wahlordnung zu beachten.
Die GEW bietet neben den Schulungen für Wahlvorstände eine praktische Wahlhilfe als Broschüre sowie in digitaler Form an. Außerdem können von einer Cloud dazu alle notwendigen Musterschreiben und Formulare heruntergeladen werden.

Wahlvorstände jetzt bestellen!

In Betrieben, in denen bereits ein Betriebsrat existiert, ist dieser für die Bestellung des Wahlvorstandes zuständig. Dies sollte so rechtzeitig erfolgen, dass ihm genügend Zeit verbleibt, die Wahl vorzubereiten und durchzuführen. Spätestens zehn Wochen vor Ende der Amtszeit des derzeitigen Betriebsrates muss das geschehen sein. Das gilt jedenfalls für Betriebe, in denen mehr als 100 Arbeitnehmer*innen beschäftigt sind. Eine frühere Bestellung des Wahlvorstandes ist möglich und sinnvoll, um die notwendigen Aufgaben ohne Stress bewältigen zu können. In Betrieben mit weniger als 100 Beschäftigten wird im sogenannten vereinfachten Verfahren gewählt (§ 14a Betriebsverfassungsgesetz). Das vereinfachte Wahlverfahren soll dazu beitragen, in kleineren Unternehmen die Wahl von Betriebsräten zu erleichtern.

Wahlvorstände bzw. interessierte Kolleginnen und Kollegen können sich bei der GEW unter der Telefonnummer 0391 / 73 55 441 informieren bzw. per E-Mail an info@gew-lsa.de Kontakt mit der GEW aufnehmen.

GEW und Betriebsrat – eine erfolgreiche Verbindung

Zwar haben Betriebsräte und Gewerkschaften in den Betrieben unterschiedliche Aufgaben, allerdings nehmen die Gewerkschaften in der Betriebsverfassung eine exponierte Rolle ein. Ihre Unterstützungsfunktion für die betrieblichen Interessenvertretungen ist gesetzlich geschützt und somit Teil der Arbeitnehmer*innenvertretung. Eine kooperative Zusammenarbeit der Betriebsräte mit den Gewerkschaften kann dazu beitragen, sowohl die betriebliche Mitbestimmung als auch das gewerkschaftliche Engagement der Kolleginnen und Kollegen zu stärken.
In den vergangenen vier Jahren konnte diese Zusammenarbeit im Einflussbereich der GEW Sachsen-Anhalt deutlich gefestigt werden. Ziel der GEW ist es deshalb, diese weiter auszubauen, um die Arbeits- und Entgeltbedingungen der Beschäftigten bei freien und privaten Trägern weiter zu verbessern. Insbesondere beim Abschluss von Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen ist das von zentraler Bedeutung. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass dort, wo Arbeitnehmervertrete*innen ihr betriebliches mit dem gewerkschaftlichen Engagement verbinden, alle Beschäftigten davon profitieren. Auf der anderen Seite hat sich gezeigt, dass dort, wo viele Beschäftigte gewerkschaftlich organisiert sind, die Betriebsräte erfolgreicher arbeiten konnten.

Schulungsangebote der GEW für neu gewählte Betriebsräte

Für die neu gewählten Betriebsräte bietet die GEW ein umfangreiches Schulungsprogramm an. In Grundlagen- und Spezialschulungen können sich Betriebsratsmitglieder in der ersten Phase ihrer Tätigkeit das notwendige Grundwissen aneignen und erfahrenere Betriebsräte können ihr Wissen vervollkommnen. Die GEW bietet diese Schulungen auch als hausinterne Maßnahme insbesondere für solche Betriebsräte an, die komplett neu gewählt wurden. Das Schulungsprogramm kann per E-Mail an info@gew-lsa.de abgefordert werden.

Auch künftig wird die GEW ihre Betriebsräte regelmäßig mit Informationen und Schulungsangeboten versorgen, auch individuelle Beratungen werden gewährleistet. Für Mitglieder, die als Betriebsräte gewählt wurden, stehen folgende Ansprechpartner seitens der GEW Sachsen-Anhalt gern zur Verfügung:

Frank Wolters (Fon: 0391 / 73 55 441; E-Mail: frank.wolters@gew-lsa.de),
Andreas Kubina (Fon: 0391 / 73 55 446; E-Mail: andreas.kubina@gew-lsa.de) und
Michael Schultze (Fon: 0391 / 73 55 439, E-Mail: michael.schultze@gew-lsa.de)

Wahlhilfen dienen der Orientierung

Die Leitfäden für das normale und vereinfachte Wahlverfahren können hier heruntergeladen werden.

Frank Wolters

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account