Termine | Veranstaltungen

12_gew.png  

 


Hinweise zum Streikgeld (aktualisiert)

Der 14. Februar war ein erfolgreicher Tag der GEW-Sachsen-Anhalt: Tausende versammelten sich auf dem Markt in Magdeburg, um öffentlich den Forderungen der GEW bei den Tarifverhandlungen Nachdruck zu verleihen. Natürlich unterstützen die Arbeitgeber solche Aktionen nicht, können aber gegen rechtmäßige Streiks auch nichts unternehmen, außer: Für diese Zeit zahlen sie kein Geld.

GEW-Mitglieder erhalten auf Antrag ihren tatsächlichen Verlust, das heißt den vom Arbeitgeber einbehaltenen Nettobetrag ersetzt. Nachfolgend kann man das aktuelle Formular herunterladen, welches auch vor dem Ausdrucken am Computer ausgefüllt werden kann. Selbstverständlich akzeptieren wir auch mit leserlicher Handschrift ausgefüllte Formulare.

Bitte beachten, dass wir unbedingt eine vollständige Kopie des Gehaltszettels (alle Seiten) benötigen, auf dem der Nettoabzug ersichtlich ist. Ohne diese Kopie können wir einen Antrag nicht bearbeiten und somit auch kein Geld zahlen.

red

Bitte unbedingt beachten: Das Streikgeld wird offenbar mit den Bezügen Mai eingezogen. Gleichzeitig wird die Tariferhöhung rückwirkend zur Auszahlung gebracht. Auf der letzten Seite der mehrseitigen Gehaltsabrechnung ist eine Übersicht über die Verrechnungen Januar bis April. Im Allgemeinen ist der Nettounterschiedsbetrag zwischen Februar und den jeweilgen anderen gleichhohen Beträgen der anderen Monate das einbehaltene Nettostreikgeld.

09 06 2017 10 06 39

Diesen Unterschiedsbetrag zahlt die GEW als Streikgeld aus. Bitte also unbedingt die komplette Gehaltsabrechnung Mai (alle Seiten) kopieren und mit der Abrechnung des Streikgeldes einschicken.

 download green Streikgeld-Formular für GEW-Mitglieder

  

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Mehrarbeit von Lehrkräften ist keine Lösung

Seit geraumer Zeit verdichten sich die Arbeitsaufgaben und -abläufe der Lehrkräfte in unverantwortlicher Weise, der massiv angestiegene Anteil Langzeiterkrankter ist hierfür ein deutlicher Indikator. Die jetzt vom Finanzminister wieder ins Spiel gebrachte Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung wird das Problem der katastrophalen Versorgung nicht lösen, wirkt kontraproduktiv und zeugt vom mangelnden Respekt gegenüber der engagierten täglichen Arbeit an den Schulen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

„Digitalisierte Schulverwaltung – Perspektiven und Chancen“

Einladung zum Workshop


Liebe Kollegin, lieber Kollege,

während wir privat über „WhatsApp“ kommunizieren und digitale Terminkalender führen, EMails versenden und Online-Banking nutzen, verharrt die interne Verwaltung in Schulen Sachsen-Anhalts auf dem technischen Stand des vergangenen Jahrhunderts. Klassenbücher, Notenhefte, „Postfächer“ für die Kolleg*innen, unverständliche Vorlagen und Antragsformulare sind Zeugnisse einer veralteten Verwaltung.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Regionale Diskussionen zu Änderungen des Kinderförderungsgesetzes

In diesem Jahr steht eine Novellierung des Kinderförderungsgesetzes (KiFöG) an. Die GEW Sachsen-Anhalt wird deshalb in den nächsten Wochen zu Diskussionsveranstaltungen mit Beschäftigten, Eltern, Trägern und Landespolitikern einladen. Grundlagen der Diskussionen werden die Positionen und Forderungen der GEW zu den notwendigen Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen sein (siehe Anlage). Sie resultieren aus Analysen der Entwicklungen in den Kindertageseinrichtungen. Aus Sicht der GEW muss insbesondere die Sicherung der fachlichen Ressourcen einer kritischen Betrachtung unterzogen werden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

"Den Mangel beenden! - Unseren Kindern Zukunft geben!"

Pressemitteilung der Volksinitiative für mehr Personal an den Schulen

Vor einem Jahr setzte sich die Landesregierung ambitionierte Ziele für die personelle Ausstattung der Schulen in Sachsen-Anhalt. Inzwischen macht sich vielerorts Ernüchterung breit, zahlreiche Missstände lassen sich auch mit Notmaßnahmen nicht mehr kaschieren. Die jetzt angestoßene Volksinitiative will erreichen, dass das Land 1.400 zusätzliche Einstellungen an den Schulen tätigt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Ankündigung zum Start einer Volksinitiative für mehr pädagogisches Personal

In den letzten Tagen und Wochen reißen Berichte über die katastrophale personelle Ausstattung des Bildungssystems in Sachsen-Anhalt nicht ab. Bildungsministerium und Landesregierung haben dagegen bisher zu wenig unternommen. Deshalb soll eine Volksinitiative für die notwendigen Verbesserungen vor allem beim pädagogischen Personal streiten.

Die Volksinitiative geht auf das Engagement zahlreicher Organisationen aus dem Bildungsbereich zurück. Sie vereint bisher den Grundschulverband, den Verband Sonderpädagogik, die Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik, den deutschen Sportlehrerverband, den Landeselternrat, den Verband Bildung und Erziehung, den Sekundarschullehrerverband, den DGB, die Partei die LINKE, Studierende, Vertreter/innen der Wissenschaft und die GEW. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Regionale Diskussionsveranstaltungen zur Novellierung des KiföG

Regionale Diskussionsveranstaltungen zur Novellierung des KiföG

In den nächsten Monaten werden die Weichen für die Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen in der Kindertagesbetreuung gestellt (Kifög-Novelle).
Wir erwarten von der Landespolitik, die personellen Standards den gewachsenen Anforderungen anzupassen und ein deutliches Signal für eine Verbesserung der Arbeits- und Bildungsbedingungen in den Kitas zu setzen.

Dafür wollen wir streiten! ...und darüber diskutieren und zwar in:

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Resolution gegen Bildungsklau

Auf dem gestrigen Landeshauptausschuss der GEW Sachsen-Anhalt sprachen sich die rund 100 Delegierten in einer download Resolution klar gegen die vom Bildungsministerium in Gang gesetzten Kürzungen für die Schulen aus. Diese Reduzierungen summieren sich bei einigen Schulen auf bis zu 8 Prozent der bisherigen Zuweisungen, was zu dramatischen Konsequenzen führen wird. Insbesondere an Grundschulen drohen damit Klassenzusammenlegungen und jahrgangsübergreifende Lerngruppen von 35 und mehr Kindern. „Unter diesen Bedingungen ist gute Bildung schlicht nicht mehr möglich“, sagte dazu Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, und unterstrich den in der Resolution angezeigten Bedarf von 800 zusätzlichen Lehrkräften und 150 Pädagogischen Mitarbeiter/innen zum neuen Schuljahr.

Die  download Resolution wurde ohne Gegenstimmen verabschiedet und soll ein deutliches Signal an die Landesregierung senden, dass ein Umsteuern in der Bildungspolitik mehr als dringend geboten ist.

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

iCagenda - Event List

19
Sep
Apenburg - Winterfeld
Datum: 19. September 2019, 15:30
VERANSTALTUNG MUSS LEIDER ENTFALLEN; WIRD ABER 2020 NACHGEHOLT! Gehört Mobbing heute zur Realität unserer Kinder?Gibt es eine mobbingfreie

26
Sep
Domplatz Magdeburg
Datum: 26. September 2019, 13:00
Schulsozialarbeit stellt sich in all ihren Facetten vor und wirbt für eine dauerhafte Perspektive.

19
Okt
Halle
Datum: 19. Oktober 2019, 09:00
In einigen Wochen steht für euch bereits der Schulrechtstest auf dem Programm. Die GEW Sachsen-Anhalt

23
Okt
Halle
Datum: 23. Oktober 2019, 09:30
  Anerkannt gemäß § 18 Abs.4  Frauenfördergesetz LSA | ANGL_01/1 – Dir/ZD-Hi Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

24
Okt
Magdeburg
Datum: 24. Oktober 2019, 15:30

24
Okt
Apenburg - Winterfeld
Datum: 24. Oktober 2019, 15:30
Inhalt der Veranstaltung: Was tun, wenn Schüler oder Eltern gesetzliche Grenzen überschreiten? z.B. Störungen des Schulfriedens, verbale Attacken, Handgreiflichkeiten, Vandalismus

25
Okt
Halle
Datum: 25. Oktober 2019, 10:00

25
Okt
Halberstadt
Datum: 25. Oktober 2019, 15:00

25
Okt
Wittenberg, Luther-Hotel
Datum: 25. Oktober 2019, 15:30
Das jährlich Herbstseminar des VB HFL findet dieses Jahr im Luther-Hotel Wittenberg statt.

29
Okt
Magdeburg
Datum: 29. Oktober 2019, 09:30
  Anerkannt gemäß § 18 Abs.4  Frauenfördergesetz LSA | ANGL_01/1 – Dir/ZD-Hi Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

30
Okt
OLi-Kino, Olvenstedter Straße 25a, Magdeburg
Datum: 30. Oktober 2019, 16:00
Zwölf Jahre nach ihrer Schulzeit in einer Inklusionsklasse blicken sechs junge Leute zurück.

05
Nov
Hotel Ratswaage, Ratswaageplatz 1-4, Magdeburg
Datum: 05. November 2019, 16:00
Die LAG Grundschule trifft sich turnusgemäß in Magdeburg, um über aktuelle Themen zu beraten.

12
Nov
Lichthaus, Dreyhauptstraße 3, Halle
Datum: 12. November 2019, 16:00
Die LAG Grundschule trifft sich turnusgemäß in Halle, um über aktuelle Themen zu beraten.

14
Nov
Magdeburg
Datum: 14. November 2019, 15:30

21
Nov
Halle
Datum: 21. November 2019, 09:00

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account