12_gew.png  

 



mitglied werden

Digitale Endgeräte für Lehrkräfte

Ganz erstaunt haben viele Lehrkräfte auf die Aufforderung des Landes reagiert, sich aus einer Liste ein digitales Endgerät „auszusuchen“. Kann jeder ein beliebiges Gerät wählen? Brauche ich
eine Extra-Versicherung? Hafte ich persönlich für dieses Gerät? Wer übernimmt die Wartung? Auf diese Fragen wollen wir eingehen:

Wahl des Gerätes

Jede Lehrkraft kann sich aus der Liste mit den fünf zur Auswahl stehenden Geräten das aussuchen, welches ihr – aus welchen Gründen auch immer – am meisten zusagt, die Lehrkraft muss ja schließlich damit arbeiten. Es spielt keine Rolle, ob der Schulträger oder die Schulleitung gewisse Geräte präferieren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Buchtipp zum Personalen Lernen

Neue Anregungen für pädagogisches Handeln

Mit diesem äußerst interessanten und empfehlenswerten Buch nimmt Fritz Bohnsack (Jahrgang 1923) Stellung zu schulischem Lernen und zur Lehrerbildung unter der Perspektive des personalen Lernens. In der Stärkung der Person besteht für ihn die zentrale Aufgabe von Erziehung und Bildung und damit zugleich für Lehrerinnen und Lehrer sowie für deren Qualifizierung zum Lehrberuf. Gestützt und bestärkt in dieser Perspektive sieht sich Bohnsack durch aktuelle Entwicklungstrends wie etwa die Bedeutungsverschiebung vom Lehren zum Lernen bzw. vom Lehrenden zum Lernenden ebenso wie vom formalen (schulisch-institutionalisierten) zum informellen Lernen im Alltag und später auch im Beruf. Aus seiner Sicht besteht in institutionalisierten Bildungsprozessen ein Problem darin, der jeweiligen Person – Lernenden wie Lehrenden – gerecht zu werden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Online-Schulung zum Sorgerecht für Pädagog*innen in Kindertageseinrichtungen

Beschäftigte in Kindertageseinrichtungen werden in ihrer täglichen Arbeit mit den verschiedensten Familienkonstellationen konfrontiert. Bei vielen ihrer Entscheidungen müssen sie mit den Sorgeberechtigten Rücksprache nehmen. Dafür ist es wichtig zu wissen, wer für das betreffende Kind eigentlich sorgeberechtigt ist. Wie wirken sich Veränderungen innerhalb der Familie darauf aus? Welches Elternteil darf und muss über die Entwicklung des Kindes informiert werden? Darf der getrenntlebende Vater sein Kind aus der Einrichtung abholen? Darf das Kind an die Lebensgefährtin des Vaters herausgegeben werden? Diese und viele andere Fragen tauchen in der täglichen Arbeit von Erzieher*innen in Kindertageseinrichtungen immer wieder auf.

Deshalb bieten wir Beschäftigten in Kindertageseinrichtungen eine Schulung zum Thema Sorgerecht an. Die gesetzlichen Regelungen werden kurz dargelegt und anhand von Beispielen vertieft. Teilnehmende habe die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen und ihre eigenen Fragen aus ihrem Arbeitsalltag einzubringen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Einladung zum Digitalen Brunch U40

brunch5k.png

Mal etwas neues ausprobieren? Wir laden ein zum digitalen Brunch mit einem kleinen Frühstückspaket für U40. Gemeinsam tauschen wir uns über Erfahrungen, Nöte und Probleme in Zeiten von Präsenz-, Wechsel-, Fernunterricht, GEW-Mitgliedschaft aber auch sonstige Themen aus. Warum nur U40? Wir wollen uns zunächst den Problemen U40 zuwenden und sind bereits an der Arbeit für Ü40.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Langfristige Konzepte und ausreichend Lehrkräfte zum Abbau der Bildungsdefizite notwendig

In der letzten Woche wurde die Landesregierung von Sachsen-Anhalt durch einen Landtagsbeschluss (DS 7/7418) aufgefordert, ein Verfahren zur Ermittlung der Lernstandsdefizite an den Schulen zu entwickeln und diese so schnell wie möglich abzubauen. Die GEW Sachsen-Anhalt plädiert stattdessen aus pädagogischer Sicht und zum Schutz der Kolleg*innen für langfristig angelegte Konzepte. Gerade in den unsicheren Zeiten steigender Inzidenzwerte sollten Schnellschüsse und Aktionismus vermieden werden.

Die Nachrichten zur dringenden Lernstandserhebung und gleichzeitigen Aussetzung der Präsenzpflicht für alle Schüler*innen erreichte die Schulen Anfang dieser Woche fast gleichzeitig. Das ohnehin stark ausgedünnte Personal wird damit vor weitere Herausforderungen gestellt, die erneut Unruhe und Unverständnis in die Schulen bringen. Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, erklärte dazu heute in Magdeburg: „Seit genau einem Jahr weiß die Politik, dass Schule nur noch im Ausnahmezustand funktioniert und die Lehrkräfte zwischen Präsenz- und Distanzunterricht, Gesundheitsschutz und Lehrverantwortung aufgerieben werden. Jetzt sollen die Schulleitungen innerhalb einer knappen Woche die Lerndefizite feststellen und Lösungsvorschläge ausarbeiten. Wir haben große Bedenken, dass hier ein Schnellschuss dem nächsten folgt und sich die Bildungsungerechtigkeiten weiter verschärfen.“

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (1 Kommentar)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account