header aktuelles

Lehrermangel konsequent und gemeinsam angehen

Die Meldungen der letzten Tage verdeutlichen die brisante Situation an den Schulen und die düsteren Aussichten. Sachsen-Anhalt steht mit der momentanen katastrophalen Situation nicht alleine. Umso mehr bedarf es jetzt schneller bundesweiter Anstrengungen, damit ein ganzes Bündel an Maßnahmen gezielt und in voller Breite wirken kann.

Zu den Pressemeldungen über eine prognostizierte Verschärfung des Lehrermangels insbesondere an den Grundschulen erklärte Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, heue in Magdeburg: „Fehlende Lehrkräfte, steigende Schülerzahlen, immer mehr Aufgaben – das ist der Alltag an den Schulen in Sachsen-Anhalt und bundesweit. Und diese Spirale dreht sich rasend schnell immer weiter nach unten.“ Die Probleme seien so groß, dass sie nicht mehr alleine im stillen Kämmerlein jedes einzelnen Bundeslandes gelöst werden könnten. Auch Sachsen-Anhalt rechne nach wie vor fest mit der Gewinnung von Lehrkräften aus anderen Bundesländern.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

GEW verabschiedet am 30.01.2018 die 1.400. Lehrkraft seit Beginn der Legislatur

Zum Ende des Schulhalbjahres werden mehrere hundert Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt in den wohlverdienten Ruhestand treten. Nach Berechnungen der GEW werden damit seit Beginn der Legislaturperiode insgesamt mindestens 1.400 Lehrerinnen und Lehrer aus dem Schuldienst ausgeschieden sein. Diese 1.400 Lehrkraft wird am Dienstag, dem 30. Januar 2018 symbolisch verabschiedet werden, um den politischen Verantwortlichen die weiterhin große Not zu verdeutlichen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Volksinitiative mit Weihnachtsmangelwald vor dem Landtag

Den Mangel beenden, nicht verschieben!

Wunschbaum Dez17Vertreterinnen und Vertreter der Volksinitiative "Den Mangel beenden – Unseren Kindern Zukunft geben!" trafen sich am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017 vor dem Magdeburger Landtag und bauten dort einen WEIHNACHTSMANGELWALD auf. 14 Weihnachtsbäume – einer für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt – sollen den Mangel an Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Schulen noch einmal deutlich machen. An den Bäumen wurden die Wünsche der Eltern, der Lehrerinnen und Lehrer, der Bürgerinnen und Bürger nach ausreichend pädagogischem Personal gehängt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Inklusion endlich vernünftig ausstatten, anstatt auszubremsen!

Zur Vorstellung des sogenannten Förderschulkonzeptes durch Bildungsminister Marco Tullner erklärte die Landesvorsitzende der GEW, Eva Gerth: „Die GEW geht davon aus, dass Förderschulen ein wichtiger Teil unserer Schullandschaft sind. Es wird immer Situationen geben, in denen die Expertise unserer Förderschullehrkräfte dringend gebraucht wird und in denen Kinder spezialisiert in gut ausgestatteten Förderschulen betreut werden müssen. Im Regelfall sollten die Kinder allerdings Schulen besuchen, die personell und materiell gut auf Inklusion eingestellt sind. Hiervon sind wir in Sachsen-Anhalt meilenwert entfernt.“

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Schulgesetz dringend an aktuelle Bedarfe anpassen

Auf der heutigen Anhörung im Ausschuss für Bildung und Kultur hat die GEW Sachsen-Anhalt ihre Positionen zur Novellierung des Schulgesetzes vorgestellt. Der bisherige Entwurf bleibt an zentralen Punkten weit hinter den gegenwärtigen Notwendigkeiten für eine gute und umfassende Schulbildung zurück. Die GEW wird weiter für Verbesserungen streiten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tarifverhandlungen mit dem Internationalen Bund

Trotz der begründeten Hoffnung, noch vor den Weihnachtstagen über konkrete und fest vereinbarte Ergebnisse der bundesweiten Tarifverhandlungen zu informieren, können wir leider nur ein Zwischenergebnis vorstellen, da die letzte Tarifrunde am 27./28. November 2017 noch nicht zu einer Einigung führte.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Einschränkungen beim KiFöG lösen keine Probleme

Die von der CDU ausgesandten Signale zur Änderung des Kinderförderungsgesetzes kritisiert die GEW Sachsen-Anhalt in einer ersten Stellungnahme scharf. Eine Einschränkung des Rechtsanspruchs wird die bestehenden Probleme nicht lösen. Die Diskussionen der letzten Monate zeigen deutlich, dass es hingegen entscheidend darauf ankommt, die Kindertageseinrichtungen der frühkindlichen Bildung auszubauen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Einheitliche Bezahlung aller Lehrkräfte: Durchbruch in Brandenburg setzt Sachsen-Anhalt unter Zugzwang

Der GEW Brandenburg ist in der letzten Nacht ein Durchbruch bei den Verhandlungen zur Gleichstellung aller Lehrkräfte gelungen. In einem Stufenplan wurden mit der Landesregierung aus SPD und LINKEN die gleiche Bezahlung aller Lehrkräfte nach A13 bzw. E13 sowie verbindliche Qualifizierungsschritte für Seiteneinsteiger vereinbart. Die GEW Sachsen-Anhalt fordert die Landesregierung auf, mit ähnlichen Regelungen nachzuziehen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Aktion WeihnachtsMANGELbaum

Wir wollen einen „WeihnachtsMANGELbaum“ entstehen lassen und brauchen dazu dringend jede Unterstützung, die wir bekommen können.

Die Volksinitiative ist auf den Weg gebracht, doch während sich der Landtag mit selbiger befasst, ist es uns, Initiatoren der Volksinitiative, sehr wichtig präsent zu bleiben. Wir müssen unablässig zeigen, dass die bestehenden Probleme immer gravierender werden und nicht von selbst verschwinden. Wir müssen unmissverständlich signalisieren, dass sich das Thema Lehrermangel nicht übergehen lässt und selbst in der Vorweihnachtszeit einen bitteren Beigeschmack in die friedvolle Zeit trägt.

Dazu planen wir folgende Aktion: Wir wollen einen WeihnachtsMANGELbaum aus CDs vor dem Gebäude des Landtages entstehen lassen. Dieser soll zur letzten Landtagssitzung des Jahres, am 20.12.2017, eindrücklich vermitteln, dass wir guter Hoffnung und mit vielen Wünschen ins neue Jahr starten. Besonders dem Wunsch, dass sich unsere gewählten Volksvertreter endlich gegen den Lehrermangel stark machen.

Was Sie/ihr dafür tun müssen/müsst?

Schreiben Sie/Schreibt mit einem wasserfesten Stift auf eine CD, welches pädagogische Personal (Lehrkraft, pädagogische Mitarbeiterin, Schulsozialarbeiterin) Sie sich/ihr euch für Ihre/eure Schule wünschen/wünscht.
Wurde beispielsweise die Ethiklehrerin an eine andere Schule abgeordnet? Oder gab es in diesem Schuljahr noch keine? Oder ist sie krank? Dann könnte der Wunsch auf der CD lauten: Ich wünsche mir (m)eine Ethiklehrerin (zurück) an die Sekundarschule XY!
Schicken Sie/Schickt diese CD (am besten zusammen mit vielen CDs aus der Schule/dem Sportverein/dem Dorf/ der Freiwillen Feuerwehr/ der Kirchgemeinde/...) an den

Landeselternrat, Geschäftsstelle Turmschanzenstraße 32, 39114 Magdeburg

Mitmachen kann JEDER! Egal ob er selbst zur Schule geht, Pädagoge, Elternteil, Oma oder Opa oder wer auch sonst.
(CDs haben wir deshalb gewählt, weil sie wasserfest sind, was für eine Aktion im Dezember sicherlich gut ist. Außerdem erinnern sie an Weihnachtsbaumkugeln. Sie sollen nicht bespielt, sondern nur beschrieben werden.)

Ihre Volksinitiative " Den Mangel beenden - unseren Kindern eine Zukunft geben!"

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account