12_gew.png  

 



mitglied_werden (2).png

Checkliste Schulöffnung unter Beachtung der Hygieneregeln an Schulen ::: Update 26. Mai

Mit der schrittweisen Öffnung der Schulen kommen auf Schulleitungen und pädagogisches Personal täglich neue Herausforderungen hinzu. Die eigentlich notwendigen Unterstützungssysteme von Schulen sind vielfach nicht vorhanden. Aus diesem Grund haben wir versucht, Ihnen eine Checkliste zur Öffnung von Schulen in kurzer prägnanter Form vorzulegen. Wir hoffen, alle Punkte berücksichtigt zu haben und würden uns über Hinweise freuen.

Hierzu stellen wir folgende Dokumente zur Verfügung:

Folgende Dokumente stehen zur Verfügung:

Wir werden die Übersicht und die Hinweise vervollständigen und aktuell halten.

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Argumentationshilfen gegen Verschwörungstheorien

Wir befinden uns in einer Krise, deren Ausmaß uns alle überrascht. Die Bedrohung ist unsichtbar, unbekannt, heimtückisch, sie lauert uns überall auf, in jeder Ecke und an jedem Ort, und deshalb ist es unmöglich, sich zu verteidigen. Das Leben, wie wir es bisher kannten, existiert nicht mehr. In einer Zeit, in der das bisherige Leben in Frage gestellt wird, Werte sich verschieben, Wichtiges auf einmal völlig unwichtig wird, Entschleunigung dafür sorgt in sich zu gehen, in der die soziale Vereinzelung unsere Gemeinschaft retten soll, einer Zeit, in der die Technologisierung unserer Welt von heute auf morgen zum Stillstand kommt. Eine Zeit die viel Ungewissheit mit sich bringt. Ungewissheit zu ertragen fällt uns schwer. Wir wollen unser Handeln in planbare Wege lenken. Das ist nicht möglich.In genau dieser Zeit suchen sich Verschwörungstheorien ihren Platz. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Digitale Unterstützungssysteme für Schulen auch nach Corona sichern

Gegenwärtig arbeiten viele Schulen in Sachsen-Anhalt mit Plattformen und Servern, die vom Land dafür zur Verfügung gestellt wurden. Nach Informationen der GEW Sachsen-Anhalt läuft die Finanzierung dafür jedoch demnächst aus, bereits jetzt fehlt es an einigen Stellen an Personal. Das Bildungsministerium muss dauerhaft finanzielle und personelle Ressourcen bereitstellen, um Qualität und Ausbau der digitalen Infrastruktur in eigener Verantwortung zu garantieren.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Für den Kita-Regelbetrieb fehlt Personal in erheblichem Umfang

Die GEW Sachsen-Anhalt sieht die von Sozialministerin Grimm-Benne angekündigte vollständige Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Horte zum 2. Juni 2020 mit Sorge. Unter den vorgesehenen Hygieneauflagen wird das vorhandene Personal für den Regelbetrieb keinesfalls ausreichen. Unstrittig ist, dass der Gesundheitsschutz der Beschäftigten und Kinder weiterhin im Vordergrund stehen muss.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Weitere Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Horte

Schutz der Gesundheit muss Priorität haben! Sorgfalt geht vor Schnelligkeit!

Der angekündigte Übergang von der Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Horten Sachsen-Anhalts zu einer schrittweisen Öffnung in den Regelbetrieb muss mit Sorgfalt und Umsicht erfolgen. Die GEW Sachsen-Anhalt erkennt die wachsenden sozialen und familiären Probleme als Folge der seit Wochen andauernden Kontaktbeschränkungen. Die Ansprüche und Erwartungen an eine weitere Öffnung der Tageseinrichtungen und Horte sind nachvollziehbar, können aber nicht alleiniger Maßstab für Entscheidungen sein.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bei Kita-Öffnungen muss Schutz der Gesundheit im Vordergrund stehen

Die GEW Sachsen-Anhalt sieht die Kindertagesstätten und Horte auf die heute vom Sozialministerium ins Spiel gebrachte weitere Öffnung nicht genügend vorbereitet. Der Gesundheitsschutz der Kinder und des Personals muss oberste Priorität haben. Sinnvoll hierfür wäre ein landeseinheitlicher Hygieneplan für die Erarbeitung angepasster Schutz- und Betreuungskonzepte. Diese müssten durch die Einrichtungsträger mit einem angemessenen zeitlichen Vorlauf und in enger Zusammenarbeit mit den betrieblichen Interessenvertretungen, der Elternschaft und den zuständigen Jugend- und Gesundheitsämtern entwickelt werden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Information für pädagogische Mitarbeiter*innen an Schulen in Sachsen-Anhalt

Überleitung in die Entgeltordnung für den Sozial- und Erziehungsdienst des Tarifvertrages der Länder (TVL) / 
Einsatz vom PM in den Pfingstferien

In Anbetracht der aktuellen Situation ergeben sich offensichtlich einige Verzögerungen bei der Umsetzung des Tarifabschlusses für die Beschäftigten der Länder. Die im September 2019 redaktionell bearbeiteten Regelungen zur Überleitung der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst in die neue Entgeltordnung (S-Tabelle) wurde bisher noch nicht umgesetzt.Auf Nachfrage hat das Ministerium der Finanzen kürzlich dazu wie folgt Stellung genommen:

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Anerkennung und Ausbau der Sozialen Arbeit sind unverzichtbar

Während der Corona-Pandemie werden die Herausforderungen Sozialer Arbeit mit Familien sowie Kindern und Jugendlichen öffentlich kaum wahrgenommen. Dabei sah die GEW Sachsen-Anhalt dort schon vor den Einschränkungen besonders schwierige Rahmenbedingungen, die sich mit Beginn der Kontakt- und Abstandsregelungen massiv verschärft haben. Politik und Arbeitgeber sind gehalten, diese wichtige Arbeit in ihren Fokus zu rücken, anzuerkennen und für die Zukunft auszubauen, damit der Krankheitswelle keine gesellschaftliche Katastrophe folgt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Überstürzte Schulöffnungen gefährden die Gesundheit der Lehrkräfte und Kinder

Nach den heutigen Festlegungen des Bildungsministeriums aus Sachsen-Anhalt drohen an den Schulen ein neuerliches Chaos und erhebliche Gefährdungen. Aus Sicht der GEW Sachsen-Anhalt sind die jetzigen Planungen überstürzt und wenig durchdacht. Die Verantwortung für die Gestaltung des Schulalltags, aber auch für das weitere Vorgehen und alle Verhandlungen mit den Schulträgern wird den einzelnen Schulleitungen aufgebürdet und scheint wenig mit diesen abgesprochen zu sein.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account